Vegan
Tierleidfrei
Nachhaltig
Hergestellt in Deutschland
Easy To Mix veganes Faschiertes
Wie Faschiertes, nur besser!
Easy To Mix vegane Cevapcici
Grill & Chill Cevapcici
Easy To Mix vegane Burger
Wir lieben Kühe, aber nicht im Burger
Easy To Mix vegane Bratwurst - Klassik
Ach Du liebes Würstchen.
Easy To Mix veganes Schnitzel
Freu‘ Dich wie ein Schnitzel.
Vegan

Vegan

Tierleidfrei

Tierleidfrei

Nachhaltig

Nachhaltig

Hergestellt in Deutschland

Hergestellt in Deutschland

Zur Kasse

Das könnte dir auch gefallen:

Vegan

Vegan

Tierleidfrei

Tierleidfrei

Nachhaltig

Nachhaltig

Hergestellt in Deutschland

Hergestellt in Deutschland

Zur Kasse
tag tage
stunde stunden
minute minuten
sekunden
Veganes Rührei

Veganes Rührei - Wie gelingen Dir leckere pflanzliche Varianten?

Rührei gehört zu den beliebtesten Eierspeisen und den einfachsten Gerichten. Denn es lässt sich ruckzuck zubereiten und in verschiedene Mahlzeiten integrieren. Da verwundert es nicht, dass sich viele bei der veganen Ernährung passende Alternativen wünschen. 

Hier möchten wir sie Dir vorstellen, damit Du künftig Deinen individuellen und leckeren Ei Ersatz zaubern kannst. Am einfachsten nimmst Du unser veganes Ei auf Basis deutscher Ackerbohne. Dieses musst Du nur mit Wasser mixen und anbraten, schon hast Du leckeren Ei-Ersatz. Dazu erfährst Du weiter unten mehr. 

Was die klassische Eierspeise auszeichnet

Für Rührei werden aufgeschlagene Eier miteinander verquirlt und mit Gewürzen verfeinert. Je nach Rezept kommen noch etwas Mineralwasser oder Milch hinzu. Für den Geschmack gibt es weitere Ergänzungen, beispielsweise in Form von frischen Kräutern oder Gemüse

Das Ganze kommt mit Butter oder Öl in einer Pfanne. Dort wird es so lange hin- und hergeschoben beziehungsweise verrührt, bis die Eier stocken und eine feste Masse entsteht.

Hühnereier und Eierspeisen wie diese sind auch aufgrund ihres Nährwerts gefragt. Sie enthalten die fettlöslichen Vitamine A, D, E und K sowie wasserlösliche B-Vitamine, wie beispielsweise Folsäure (Vitamin B9) im Eigelb. Des Weiteren enthalten Eier Mineralstoffe wie Eisen, Phosphor, Kalzium und Natrium.

Dabei nehmen sie aufgrund ihrer biologischen Wertigkeit eine Sonderstellung ein. Diese Maßzahl gibt Aufschluss darüber, wie effizient unser Körper Nahrungseiweiß zur Herstellung körpereigenen Proteins verwerten kann. Mit Eiern gelingt das zu 100 Prozent, weshalb sie einen Referenzwert darstellen.

Veganes Rührei als Ersatz

4 mögliche Zutaten und Rezepte für veganes Rührei

Bei der Zubereitung veganer Rühreier gibt es die Herausforderung des Geschmacks, Nährwerts und der Konsistenz. Je nachdem, was Dir wichtig ist, eröffnet das verschiedene Möglichkeiten für vegane Rühreier. Wenn's mal schnell gehen muss, Dir aber authentischer Ei-Geschmack wichtig ist, empfehlen wir Dir unseren Ei-Ersatz. Ist Dir mal nach anderen Alternativen, so erzählen wir Dir, wie es ebenfalls machbar ist.

In jedem Fall lassen sie sich wunderbar kombinieren, beispielsweise mit frischem Brot oder Gemüse. Somit machst Du Deine Alternative zur veganen Geschmacks- und Nährstoffbombe.

Der vegane Rührtofu

In puncto Nährwert empfehlen sich alternative Zutaten, die Dir viel pflanzliches Eiweiß liefern. Ein Beispiel hierfür ist Tofu. Mit ihm lässt sich mithilfe verschiedener Rezepte eine Art Rührtofu und damit eine beliebte Variante veganen Rühreis kreieren

Hierfür zerteilst oder zerpflückst Du den Tofu in kleine Stückchen und vermischst ihn mit den übrigen Zutaten und Gewürzen. Dann brätst Du die Masse für ein paar Minuten in der Pfanne.

Für Deinen Rührtofu kannst Du normalen, neutralen Tofu verwenden. Aufgrund seiner etwas weicheren Konsistenz eignet sich auch Seidentofu für die Zubereitung Deines veganen Rühreis. Du kannst ihn im Stück in die Pfanne geben und dann zerteilen und fertig würzen. Tofu bietet in dieser Zubereitung eine verblüffend ähnliche Optik wie originale Rühreier.

    Veganer Rührtofu

    Eine gelungene Alternative aus Hülsenfrüchten

    Wenn Du Tofu nicht magst oder verträgst, liefert Dir vielleicht Kichererbsenmehl die passende Zutat. Hiermit lassen sich Rühreier gut in ihrer Konsistenz nachahmen. Die zarte gelbe Farbe des Mehls bedient zudem die Optik. 

    Zusammen mit Wasser und Gewürzen verrührt, bereitest Du diese Variante ebenso wie die klassische Eierspeise in der Pfanne zu. Das Durchgaren ist auch wichtig, da das Mehl üblicherweise aus rohen und ungerösteten Kichererbsen hergestellt wird.

    Die pflanzliche Variante mit Kichererbsenmehl bringt noch weitere Vorteile. Stellen wir uns dazu die Frage: Was sind ballaststoffreiche Lebensmittel? Hülsenfrüchte wie Kichererbsen stehen dabei ganz oben auf der Liste. 

    Dementsprechend sorgt auch das Produkt Kichererbsenmehl für ordentlich Ballaststoffe, die lange satt machen. Das ist beispielsweise ebenso von Vorteil, wenn Du vegan abnehmen möchtest.

    Geht es um vegane Proteinquellen, ist das Kichererbsenmehl ebenfalls ein wertvolles Produkt. Zudem enthalten Kichererbsen wertvolle Nährstoffe wie Magnesium, Kalzium, Kalium und Eisen. Mit dem Stichwort “Ei ersetzen vegan” findest Du mit Kichererbsenmehl auch eine gute alternative pflanzliche Nährstoffquelle.

    Veganes Rührei würzen

    Schmackhaft vegan würzen und verfeinern

    In puncto Geschmack kommt es darauf an, dass Du geeignete Gewürze verwendest. Der Top-Vertreter aus dem Gewürzregal ist Kala Namak. Dieses auch Schwarzsalz genannte Würzsalz enthält Schwefelverbindungen. 

    Aufgrund dieser Eigenschaft erinnert es in Geruch und Geschmack an gekochte Eier. Entsprechend beliebt ist es bei veganen Speisen, die einen typischen Geschmack von Eiern bieten sollen. Aufgrund seines intensiven Aromas reicht eine sparsame Dosierung.

    Weitere geeignete Gewürze für veganes Rührei ist zum Beispiel das Rührei-Deluxe Gewürz von GREENFORCE. Es schmeckt herrlich lecker auf veganem Ei-Ersatz. Aber auch Salz, Pfeffer, Muskatnuss, Paprika oder Kurkuma eignen sich zum Würzen. Letzteres bringt passende Farbe ins Spiel. Wie bei der originalen Eierspeise verleihst Du auch Deinen vegan zubereiteten Rühreiern mit anderen Gewürzen und Kräutern eine besondere Note. 

    Kräftig-pikant bis scharf wird es beispielsweise mit Chili und geräuchertem Paprikapulver. Stehst Du mehr auf mediterrane Würze? Dann probiere Basilikum, Rosmarin, Thymian, Oregano, Zwiebel, Knoblauch und Tomate aus.

    Möchtest Du Dein veganes Ei mit Kräutern verfeinern, passen beispielsweise Petersilie, Schnittlauch oder Majoran. Je nachdem, was Du bekommst, lassen sich frische, tiefgekühlte oder getrocknete Varianten verwenden. 

    Achte bei letzteren darauf, dass diese immer etwas intensiver im Geschmack sind. Dosiere also gegebenenfalls lieber sparsamer, falls eine Kräuternote nicht zu sehr dominieren soll.

    Damit vegane Rühreier etwas cremiger werden, lässt sich bei vielen Rezepten ein pflanzlicher Sahne-Ersatz verwenden. Neben Soja passen Hafer- oder auch Reis-Sahne. 

    Wenn Du mit Sahne-Ersatz oder Pflanzendrink arbeitest, musst Du lediglich darauf achten, gut zu dosieren. Beziehungsweise beim Braten ausreichend Flüssigkeit verdampfen zu lassen, damit Deine vegan zubereiteten Rühreier die gewünschte Konsistenz erreichen.


    Gibt es weitere Optionen für den Ersatz von Eiern?

    Vegane Rühreier sind eine kleine Herausforderung, da es darum geht, Geschmack und Konsistenz nachzuahmen. Doch insgesamt ist es sehr einfach, Eier vegan zu ersetzen. Vorausgesetzt, Du setzt die Alternativen passend zum Rezept ein, sodass sie die Aufgabe des Eis übernehmen können.

    Suchst Du beispielsweise nach einem Bindemittel beim Backen? Dann probiere folgende Zutaten aus:

    • Sojamehl
    • Leinsamen oder Chiasamen
    • Apfelmus
    • Tomatenmark
    • reife Banane
    • Stärke
    • Johannisbrotkernmehl

    Um etwas aufzulockern, eignen sich Essig oder Natron. Keine Sorge: Den Essig schmeckst Du im fertigen Ergebnis nicht. Mit Aquafaba, dem Kichererbsenwasser, stellst Du einen pflanzlichen Eischnee her. Seidentofu liefert viel Feuchtigkeit und eignet sich daher beispielsweise als Ersatz für Quark.

    Kurkuma sorgt für die typische gelbe Farbe bei Eierspeisen. Kala Namak verleiht herzhaften Rezepten den typischen Ei-Geschmack. Mit Hefeflocken lässt sich das noch unterstützen. Fertiges Ei-Ersatzpulver lässt sich je nach Produkt entweder zum Verdicken oder Auflockern verwenden.

    Achte bei jedem Deiner Rezepte darauf, ob Du eher eine geschmacksneutrale Alternative benötigst. Oder den Geschmack mit einem passenden Ersatz sogar unterstützen möchtest.

    Weiterer Ersatz für veganes Rührei

    Veganes Rührei: Die noch schnellere Alternative

    Es existiert ein wachsendes Angebot an Ei-Alternativen in Form von Ersatzpulvern für Eier. Durch das Vermengen mit Wasser lässt sich das gewünschte Produkt zubereiten. 

    Dementsprechend eignet sich der Ersatz je nach Verwendungszweck für den Austausch einzelner Ei-Bestandteile, ganzer Eier oder als Alternative zu bestimmten Eierspeisen. Neben dem Geschmack kommt es dabei auf bestmögliche Qualität an.

    In unserem Angebot darf Rührei natürlich nicht fehlen. Mit unserem "Easy To Mix Veganes Ei" stellst Du ganz nach Belieben fluffige Rühreier oder Omeletts her. Du musst unseren Mix lediglich mit Wasser anrühren, in die Pfanne geben und dann wie gewünscht im Ganzen lassen oder zerkleinern. Abschließend nur noch nach Geschmack würzen und fertig.

    Unser veganes Rührei basiert auf Ackerbohnenprotein, ist zu 100 Prozent pflanzlich, proteinreich und fettarm. Dafür glutenfrei sowie frei von Soja und Laktose. Damit punkten auch weitere Artikel aus unserem Sortiment.

    Bei uns entdeckst Du beste vegane Produkte, darunter viele schmackhafte Fleischalternativen, Fischersatzprodukte und Pflanzendrinks. Aber auch vegane Aufstriche, Gemüsepanaden und Gewürze, um Deine Gerichte aufzupeppen. Wir freuen uns jederzeit über Dein Feedback zu unseren Produkten.

    Probiere es aus und lass es Dir schmecken!