Vegan
Tierleidfrei
Nachhaltig
Hergestellt in Deutschland
Easy To Mix veganes Faschiertes
Wie Faschiertes, nur besser!
Easy To Mix vegane Cevapcici
Grill & Chill Cevapcici
Easy To Mix vegane Burger
Wir lieben Kühe, aber nicht im Burger
Easy To Mix vegane Bratwurst - Klassik
Ach Du liebes Würstchen.
Easy To Mix veganes Schnitzel
Freu‘ Dich wie ein Schnitzel.
Vegan

Vegan

Tierleidfrei

Tierleidfrei

Nachhaltig

Nachhaltig

Hergestellt in Deutschland

Hergestellt in Deutschland

Zur Kasse

Das könnte dir auch gefallen:

Vegan

Vegan

Tierleidfrei

Tierleidfrei

Nachhaltig

Nachhaltig

Hergestellt in Deutschland

Hergestellt in Deutschland

Zur Kasse

Jetzt -25% auf ausgewähle Artikel sparen! Nur noch:

tag tage
stunde stunden
minute minuten
sekunden
Aus was besteht veganes Hackfleisch?

Aus was besteht veganes Hack? Die beste Wahl treffen!

Wenn Du Dich für pflanzliche Nahrung interessiert, möchtest Du vielleicht auch beim Fleisch auf Ersatzprodukte zurückgreifen. Hier stehen dann vegetarisches Grillfleisch und auch Hackvarianten auf dem Speiseplan.

Immer mehr Menschen interessieren sich für vegane Alternativen, mit denen normalerweise typische Fleischgerichte zubereitet werden können. Viele von uns möchten hier auf beliebte Speisen wie Spaghetti Bolognese nicht verzichten.

Im Supermarktregal, in Bioläden und online kannst Du inzwischen unter verschiedenen pflanzlichen Hackfleisch-Alternativen wählen. Bestimmt interessierst Du Dich dafür, woraus dieses vegane Hackfleisch besteht.

Ernährungsbewusst wie Du bist, ist Dir nicht egal, wie sich die verarbeiteten Alternativen zu tierischem Hack zusammensetzen. Vielleicht möchtest Du auch veganes Hack selber machen? In diesem Beitrag erfährst Du mehr zum Thema.

Was macht pflanzliche Ausgangsstoffe zu Hack?

Soja und Weizen sind regelmäßig die Basis für Fleischersatz. Ebenso spielt Erbsenprotein eine immer größere Rolle. Bestimmte Verarbeitungsschritte und Techniken verleihen den veganen Hackalternativen am Ende eine krümelige oder gewolfte Konsistenz. Damit können Sie zur Grundlage uns bekannter Gerichte werden.

Vegane Fleisch Alternativen können sie hochwertige legale Proteinquellen sein. Um eine möglichst "fleischige Optik" zu erreichen, werden die pflanzlichen Grundbestandteile häufig mit Karamell oder Rote-Bete-Saft eingefärbt.

Salz, Gewürze, bei manchen Herstellern natürliche sowie synthetische Aromen kommen dazu. Einige Produzenten konservieren die Produkte mit Konservierungsstoffen.

Jeder Hersteller hat sein eigenes kleines Geheimnis, mit dem durch die Verarbeitung von Soja, Weizen und Co. Ersatzprodukte für Fleisch entstehen.

Einigen Rezepturen liegt zugrunde, dass gemahlenes, gekochtes oder mit Wasser püriertes Getreide wie Weizen in verschiedenen Bearbeitungsschritten eine fleischähnliche Konsistenz annimmt.

Der Ausgangspunkt für alle diese Produkte ist ein Brei oder ein Mus. Dieses soll für den Verbraucher den typischen Hackfleischcharakter bekommen.

Die Produkte unterscheiden sich alle im Geschmack. Hier kannst Du Deine persönlichen Vorlieben entdecken, indem Du verschiedene Produkte ausprobierst. Was musst Du bei der Wahl einer pflanzlichen Hackvariante noch beachten?

Große Qualitätsunterschiede

Nicht nur geschmacklich unterscheiden sich vegane Ersatzprodukte bei den Hackalternativen. Legst Du Wert auf hochwertige Lebensmittel ohne schädliche Zusatzstoffe, solltest Du dieses andere Hackfleisch genau in Augenschein nehmen.

Konservierungsstoffe, synthetische Aromen und andere zugesetzten Stoffe mit dem großen E spreche nicht immer für die Qualität bei der veganen Hackvariante. Vorsicht kann insbesondere geboten sein, wenn diese verarbeiteten Lebensmittel überwiegend aus Zusatzstoffen bestehen und der pflanzlichen Grundstoff in den Hintergrund gerät.

Die mengenmäßige Verteilung von Inhaltsstoffen in Lebensmitteln erkennst Du an der Reihenfolge, in der sie gelistet werden.

Viele der pflanzlichen Hackvarianten weisen einen hohen Salzgehalt auf. Offensichtlich meinen manche Hersteller es hier besonders gut. Sie wollen damit ein legales Produkt geschmacklich hervorheben. Wenn Du allgemein auf eine gesunde Ernährung achtest, ist der hohe Salzgehalt ein Manko.

Hier solltest Du lieber auf Angebote von Herstellern zurückgreifen, die mit Gewürzen und Kräutern ihrem veganen Hack eine überzeugende Geschmacksnote geben.

Da es sich bei den pflanzlichen Alternativen zu Hackfleisch um verarbeiteten Lebensmittelhandel handelt, lohnt sich ein Blick auf Testergebnisse. Die einschlägigen Tester wie bei Ökotest untersuchen die Fleischersatzprodukte immer wieder auf Schadstoffbelastung.

Dabei wurde auch schon festgestellt, dass bei viele dieser Produkte eine nicht unerhebliche Mineralstoffbelastung aufweisen. Dabei ist nicht immer deutlich, ob diese Belastungen auf die Stoffe zurückgehen, aus denen die Produkte bestehen. Auch die Verpackung kann hier eine große Rolle spielen.

    Ernährungsphysiologische Aspekte

    Gemein haben die pflanzlichen Hackprodukte, dass sie eine Quelle für pflanzliches Eiweiß sein können. Hier lohnt sich aber ebenfalls ein zweiter Blick auf die Zusammensetzung des Produkts.

    Soja besteht zu 35 % aus Eiweiß und steht Weizen mit etwa 10 % Eiweißgehalt aus. Dieser Gesichtspunkt kann interessant sein, wenn Du Dich vegan und dabei eiweißreich ernähren möchtest.

    Grundsätzlich sind vegane Proteinquellen je nach Zusammensetzung eines Produkts genauso wertvoll für Deine Eiweißversorgung wie tierische Produkte. Bei der Verwertbarkeit von pflanzlichem und tierischem Eiweiß gibt es Unterschiede.

    Deshalb ist es auch so wichtig, dass veganes Kochen den Proteingehalt berücksichtigt.

    Beim Fettgehalt ähnelt legales Hack tierischen Produkten. Er liegt bei etwa 10 %. Klar im Vorteil sind wir mit den Alternativen bei den Ballaststoffen. Tierische Produkte enthalten anders als die pflanzlichen Wettbewerbsprodukte annähernd keine Ballaststoffe. Ein klares Plus beim pflanzlichen Fleischersatz.

    Veganes Hack ist vielfältig einsetzbar - hier als gefüllte Paprika
    Veganes Hack von GREENFORCE

    Wie gut lässt sich die vegane Frikadellen oder die Bolognese herstellen?

    Von der Verarbeitung her sind die meisten Produkte hier den tierischen Varianten ebenbürtig. Manche erweisen sich vielleicht als etwas fester oder wirken trockener.

    Anders als manches minderwertige Hackfleisch verlieren die pflanzlichen Hackvarianten keine Flüssigkeit beim Braten. Das kann manchmal ungewöhnlich wirken, lässt aber viel Spielraum für das persönliche Kocherlebnis mit Soßen.

    Wer alles etwas cremiger möchte, kann jederzeit Wasser zufügen. Die Einsatzbereiche sind für veganes Hack ebenso wenig begrenzt wie bei tierischen Ausgangsprodukten. Frikadellen, Bolognese, Füllungen für Gemüse und vieles weitere kannst Du mit ihnen herstellen.

    Hackalternative und Gluten

    Bei einer Glutenunverträglichkeit ist Vorsicht geboten, wenn Du Dich für eine pflanzliche Hackvariante entscheiden möchtest. Viele dieser Produkte enthalten Weizeneiweiß (Gluten) als Klebesubstanz, die das Fleischersatzprodukt zusammenhält.

    Denke in diesem Zusammenhang immer daran, dass dieses alternative vegane Fleischprodukt als Ganzes nicht natürlichen Ursprungs ist. Produkte dieser Art bestehen aus unterschiedlichen Zutaten, die erst in der Zusammensetzung den Eindruck eines Fleischproduktes vermitteln.

    Die verschiedenen Inhaltsstoffe müssen durch weitere Stoffe zusammengehalten werden. Hier ist Weizenkleber eine gängige Möglichkeit, um diesen Effekt zu erreichen.

    Welche Vorteile hat Pflanzenhack gegenüber der tierischen Variante?

    Vielleicht steht für Dich das Tierwohl im Vordergrund, wenn Du die fleischlose Ersatzvariante bevorzugst. Du möchtest zwar genauso vielseitig kochen, dabei aber keine Massentierhaltung unterstützen. Auch der ökologische Fußabdruck bei der Erzeugung kann eine Rolle spielen.

    Obwohl Pflanzenhack ein verarbeitetes Lebensmittel ist, verbraucht die Herstellung nicht so viele Ressourcen wie die tierischen Varianten. Einen Preisvorteil hast Du nicht immer. Bei den Preisen für Fleisch bestimmt dessen Qualität und die Haltungsform der Tiere maßgeblich mit.

    Auch gibt es Unterschiede zwischen Fleisch von Schweinen und Rindern. Im Vergleich zu eher minderwertigem Fleisch punktet manche pflanzliche Hackvariante mit einem günstigeren Preis.

    Wer pflanzliches Eiweiß und gleichzeitig Ballaststoffe in seiner Ernährung wichtig findet, wird besonders gern auf diese Ersatzprodukte zurückgreifen. Hier sind Pflanzenhackvarianten wertvolle vegane Proteinquellen.

    Spricht etwas gegen pflanzliche Hacksorten?

    Manche Menschen stört der starke Verarbeitungsgrad dieser Produkte. Einige sind auch vom Geschmack nicht recht überzeugt. Dabei steht es selbstverständlich jedem von uns frei, während des Kochens die pflanzlichen Hackvarianten geschmacklich zu verfeinern.

    Auch Fleisch hat von Hause aus kaum einen Eigengeschmack, wenn wir von Geschmacksträger Fett absehen. Das Geschmackserlebnis entsteht erst beim Kochen und dem Zusatz von Salz und Gewürzen. Vielfach ist das beim Pflanzenhack nicht anders.

    Die in Tests häufiger festgestellte starke Belastung mit Mineralölen spricht nicht gegen vegane Ersatzprodukte an sich. Hier sind die Hersteller und Produzenten angesprochen, vegane Alternativen in einer Weise herzustellen, die eine solche Belastung ausschließt. Bei einem Test von Stiftung Warentest wurden auch GREENFORCE Produkte getestet. In unseren Produkten sind keine Mineralölreste zu finden. 

    Pflanzliche Lebensmittel, die einen hohen Verarbeitungsgrad aufweisen, unterliegen bei der Schadstoffbelastung den gleichen Verarbeitungsrisiken wie andere Produkte.

    Veganes Hack als Füllung von Dumplings
    Vegane Bolognese ist so einfach und so lecker

    Veganes Hack selber machen

    Du findest im Internet und auch in Kochbüchern für pflanzliche Ernährung viele Vorschläge, selbst eine Hackvariante herzustellen. Anders als bei den professionell hergestellten Produkten kommen dabei kaum Weizen oder Soja zum Einsatz.

     

    Haferflocken, Bohnen, Nüsse und viele weitere pflanzliche Lebensmittel können als Grundlage für veganes Hack dienen. Wenn Du Dich schon länger vegan ernährst, bist Du es gewohnt, Deinen Gerichten mit pflanzlichen Lebensmitteln eine bestimmte Anmutung zu geben.

     

    Durch Zermahlen, Zerdrücken, Kochen und in der Vermischung mit Wasser/anderen Flüssigkeiten erreichst Du einen Brei. Dieser lässt sich zu fleischähnlichen Produkten verarbeiten. Hier entstehen unter Deiner Hand vielleicht vegetarisches Grillfleisch und auch die ein oder andere vegane Bulette.

     

    Nimm die Vorschläge im Internet als Inspiration. Deiner Kreativität sind bei der Umsetzung kaum Grenzen gesetzt. Veganes Kochen ist viel abwechslungsreicher und kreativer als die Verarbeitung von tierischen Bestandteilen wie Fleisch.

    Hier bieten die meisten pflanzlichen Ausgangsstoffe, wunderbare Möglichkeiten. Wenn Du Dein veganes Hack selbst herstellst, weißt Du genau, woraus es besteht.

     Unsere veganen Fleisch Ersatzprodukte eignen sich ebenfalls hervorragend, wenn Du veganes Hack selber machen möchtest. Der fertige Mix für unser veganes Hack besteht aus wertvollem Erbsenprotein. Zudem sind unsere Produkte frei von jeglichen Schadstoffen.

    Gerichte wie Chili con Carne oder Spaghetti Bolognese können besonders gut mit unserer pflanzlichen Hackvarianten zubereitet werden. So musst Du nie wieder auf Deine geliebten Klassiker verzichten.

    Viele Veganer finden auch unter den im Handel erhältlichen Pflanzenhackprodukten mindestens einen Favoriten. Manche dieser Produkte sind schon nach Art einer Bolognese Soße oder von Chili con Carne gewürzt. Hier kannst Du auch im Alltag schnell vegan kochen.

    Aus was besteht veganes Hack

    Es ist wichtig, dass Du Dir diese Frage gestellt hast: Aus was besteht veganes Hack? Wir haben gesehen, dass es keine kurze und standardisierte Antwort darauf gibt.

    Willst Du genau wissen, aus was ein bestimmtes Produkt besteht, hilft nur der Blick auf die Zutaten- und Inhaltsstoffliste.

    Geschmackliche Höhepunkte setzt Du wie bei den tierischen Ausgangsprodukten mit Deinem eigenen Geheimnis für die individuelle Würzung. Lass Deiner Fantasie freien Lauf!