Vegan
Tierleidfrei
Nachhaltig
Hergestellt in Deutschland
Easy To Mix veganes Faschiertes
Wie Faschiertes, nur besser!
Easy To Mix vegane Cevapcici
Grill & Chill Cevapcici
Easy To Mix vegane Burger
Wir lieben Kühe, aber nicht im Burger
Easy To Mix vegane Bratwurst - Klassik
Ach Du liebes Würstchen.
Easy To Mix veganes Schnitzel
Freu‘ Dich wie ein Schnitzel.
Vegan

Vegan

Tierleidfrei

Tierleidfrei

Nachhaltig

Nachhaltig

Hergestellt in Deutschland

Hergestellt in Deutschland

Zur Kasse

Das könnte dir auch gefallen:

Vegan

Vegan

Tierleidfrei

Tierleidfrei

Nachhaltig

Nachhaltig

Hergestellt in Deutschland

Hergestellt in Deutschland

Zur Kasse

Jetzt -25% auf ausgewähle Artikel sparen! Nur noch:

tag tage
stunde stunden
minute minuten
sekunden
Wasserfall

Impact Fakten zum Veganuary

Schon wieder ist es Zeit für den Neujahrsvorsatz. Wir kennen alle die Klassiker: weniger Zucker essen, öfter ins Gym gehen, weniger prokrastinieren. Hast Du aber je die Idee gehabt, ein Monat vegan zu leben?

Seit 2014 ermöglicht die gemeinnützige Organisation ‚Veganuary‘ genau das. Durch soziale Medien, Newsletter und offiziellen Brandpartnerschaften unterstützt Veganuary ihre Teilnehmer*innen und fördert ein nachhaltigeres Leben. Tatsächlich haben sich in den letzten 8 Jahren über 2 Millionen Menschen dafür entschieden, den ganzen Januar lang auf tierische Produkte zu verzichten.  

Grund dafür? Naja, es gibt tausende, denn eine tierfreie Ernährung ist nicht nur gut für Tiere, sondern auch die Umwelt, Gesundheit und Menschen. In diesem Blogartikel schauen wir die ökologischen Vorteile von Veganuary näher an und entdecken, was Du damit in nur einem Monat leisten könntest.  

 

Impact: Wasser einsparen


Mithilfe der Berechnungen von Poore & Nemecek (2018) hat Veganuary errechnet, dass die 2 Millionen Teilnehmer*innen seit dem Beginn bereits insgesamt 12,4 Millionen Liter Wasser durch den Ernährungswechsel einsparen konnten. 

Wenn wir den Wasserverbrauch bei der Herstellung Rindfleisch mit dem der pflanzlichen Alternativen vergleichen, ist es immer wieder überraschend, wie groß der Unterschied ist. 100g Erbsenprotein, das wir in unseren GREENFORCE-Produkten verwenden, braucht nur 178 L Wasser, im Vergleich zu 1.375 L für die gleiche Menge an Rindfleischprotein.

Schon über 600.000 Menschen haben sich für Veganuary 2022 angemeldet, es werden aber in diesem Jahr deutlich mehr erwartet. So kannst Du Dir vorstellen, wie viel Wasser insgesamt gespart werden kann.

Infografik zur Wassereinsparung von GREENFORCE-Produkten im Vergleich zu Rindfleisch


Schönes Gewässer mit viel Pflanzen

Impact: Unsere Gewässer schonen


Durch den Veganuary kannst Du Wasser auch auf eine andere Art sparen. Denn eine vegane Ernährung trägt zu einer Reduzierung des Phosphat-Ausstoßes bei. Bisherige Veganuary-Teilnehmer*innen konnten durch die Umstellung auf pflanzliche Lebensmittel etwa 810 Tonnen einsparen, so die Berechnungen von Poore & Nemecek.  

Ein zu großer Phosphat-Ausstoß ist für das Klima absolut kritisch. Wenn zu viele Phosphate in unsere Gewässer fließen, führt dies zu einem erhöhten Stickstoff- und Phosphorspiegel, der schließlich den Tieren und Pflanzen im Gewässer schadet. Da Hülsenfrüchte Stickstoff aus der Luft binden können, brauchen sie keine mineralischen Düngemittel – das heißt, es gerät weniger Phosphor und Stickstoff in unsere Gewässer


Impact: eine nachhaltigere Bodennutzung


Durch pflanzliche Ernährung können wir auch Ackerflächen einsparen. Und zwar viel, viel weniger:  Wir haben berechnet, dass 100 g Erbsenprotein 4,7 Fußballfelder Land benötigt. Im Vergleich dazu braucht die gleiche Menge Rindfleischprotein 228 Fußballfelder. Das entspricht 48-mal weniger Land für den gleichen Proteingehalt

Es ist auch wichtig zu beachten, dass die Produktion von Bio-Fleisch, -Milch und -Eier noch mehr Flächen als herkömmlicher Anbau braucht. Dies verursacht oft mehr Abholzung. Achtet man also auf das Wohl der Tiere, leiden unsere Wälder darunter. Es ist ein ewiger Kreislauf.

Infografik zur Bodeneinsparung von GREENFORCE-Produkten im Vergleich zu Rindfleisch

Kühe

Impact: Weniger Treibhausgasemissionen


Jetzt kommen wir zu unserem letzten Punkt, es gibt jedoch noch viele weitere Vorteile, die wir durch pflanzliche Ernährung erhalten.

Nach den Zahlen von Veganuary, konnten seit Beginn der Aktion im Jahr 2014 bereits 207.680 Tonnen CO2 eingespart werden. Das entspricht 1 Million Flüge zwischen München und Paris. 😱 

Ähnliche Berechnungen haben wir auch selbst gemacht: Wenn alle in Deutschland einmal in der Woche eine einzige Fleisch-Mahlzeit mit einer pflanzlichen ersetzen würden, könnten ca. 50 Millionen Tonnen Treibhausgasemissionen eingespart werden. Dies entspricht dem 6-fachen Jahresverbrauch der Stadt München. Und das, wenn wir nur einmal in der Woche verzichten: stell‘ Dir vor, was wir mit einem kompletten Wechsel zu einer veganen Ernährung erreichen könnten. 

Und lass‘ uns nicht die Tiere selbst vergessen: Bisher konnte das Leben von 6,7 Millionen Tieren gerettet werden. 💚


 

Jetzt haben wir gelernt, wie groß eine vegane Ernährung auf den Planeten sein kann. Und dabei macht pflanzliche Ernährung so viel Spaß: Während des Veganuarys hast Du die Möglichkeit, viele neue Produkte und Küchen zu entdecken, neue Freundschaften zu schließen und Deine tägliche Routine auf eine spannende Art zu verändern.

 

Wir sind stolzer Partner von Veganuary 2023 und freuen uns riesig darauf, dass Du mit uns auf die Reise gehst. Schau' doch mal auf unserer Veganuary Seite vorbei und entdecke leckere Tipps und Rezepte für Deinen veganen Monat.