Keine Kommentare


Vegane bzw. pflanzenbasierte Ernährung gewinnt immer mehr an Beliebtheit, denn sie kommt nicht nur unserem Körper zugute – auch die Umwelt profitiert von den positiven Nebeneffekten. Passend zum Weltumwelttag haben wir die größten Vorteile einer veganen Ernährungsweise zusammengefasst. Überzeuge dich selbst von den Pluspunkten.

Es gibt mehr als Gemüse – was Veganer wirklich essen

Bevor wir auf vegane Ernährung und ihre Vorteile eingehen, wollen wir erst einmal folgende Frage klären: Was bedeutet es eigentlich, sich vegan zu ernähren, und welche zentralen Aspekte sind dabei zu beachten?

Veganer verzichten bei ihrer Ernährung komplett auf tierische Produkte. Das heißt, sie essen kein Fleisch, keinen Fisch, keine Milchprodukte, keine Eier und neben vielen weiteren Produkten auch keinen Honig. Stattdessen greifen sie zu pflanzlichen sowie aus Pflanzen gewonnenen Lebensmitteln, wie etwa Gemüse, Obst, Nüsse sowie Getreide- und Hülsenfrüchte. Dabei ist eine ausgewogene Ernährung wesentlich, damit dem Körper keine wichtigen Vitamine und Nährstoffe fehlen. Für eine ausreichende Proteinversorgung bei Veganern sind insbesondere Hülsenfrüchte, wie Erbsen oder Bohnen, essenziell. Außerdem kann auch mit veganen Nahrungsergänzungsmitteln gearbeitet werden. So helfen Supplements, die pflanzliche Aminosäuren enthalten, den Proteinbedarf des Menschen zu decken und Energie zu liefern.

Klarer Vorteil: Vegane Ernährung ist gesund!

Die vegane Ernährung bietet viele Vorteile für den menschlichen Körper. Etwa den, dass sie gesund ist. So hilft der Verzicht auf Tierprodukte bei

  • der Senkung des Blutdrucks
  • der Abnahme von Körpergewicht
  • der Verbesserung des Cholesterinspiegels
  • der Regulation der Blutzuckerwerte.

Kurz gesagt: Durch eine rein pflanzliche Ernährungsweise fühlen sich viele Menschen fitter und gesünder – und das sind sie auch. Dies kann durch unterschiedliche Studien belegt werden, welche die Auswirkungen einer veganen Ernährung untersuchen. Ein Beispiel hierfür sind Forschungen der Universität Oxford aus dem Jahr 2016. Diese zeigen etwa den Vorteil auf, dass Menschen, die sich vegetarisch oder vegan ernähren, seltener an chronischen Krankheiten leiden.(1)

Mit Veganismus gegen die Erderwärmung

Davon abgesehen hat vegane Ernährung nicht nur Vorteile, die du unmittelbar an dir selbst spüren kannst. Vielmehr tust du durch den Verzicht auf tierische Produkte auch der Umwelt etwas Gutes! Denn wer sich pflanzenbasiert ernährt, trägt maßgeblich zum Klimaschutz bei. Die großen Fleisch-, Eier- und Milchproduzenten der Welt gehören mittlerweile zu den Hauptverursachern von Umweltverschmutzung. Bei der Massentierhaltung werden in hohen Mengen Treibhausgase ausgestoßen, Wasser wird verunreinigt, fruchtbare Böden erodieren durch übermäßige Nutzung und die Biodiversität nimmt ab. Die industrielle Tierhaltung schadet nicht nur dem Wohl der Tiere, sondern beschleunigt auch die globale Erwärmung, die Verschwendung von Ressourcen und das Artensterben. Veganismus bietet folglich den positiven Aspekt, ein klimafreundlicher und nachhaltiger Lebensstil zu sein.

Insgesamt bietet die vegane Ernährung viele Vorteile. Vor allem kannst du durch sie deine Gesundheit verbessern. Außerdem hilfst durch den Verzicht auf tierische Produkte beim Schutz der Umwelt. Deshalb sollten wir alle bewusst mit dem Konsum tierischer Produkte umgehen – selbst wenn es im Alltag nicht immer einfach ist, eine nachhaltige Ernährung einzuhalten.



(1) Springmann, Marco et al. " Analysis and valuation of the health and climate change cobenefits of dietary change." PNAS (2016): 1-6.

Kommentare

Hinterlasse uns einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird von uns nicht veröffentlicht.

Zur Übersicht